10 Tipps für dein Bewerbungsgespräch

BewerbungsgesprächDu bist zum Bewerbungsgespräch eingeladen? Herzlichen Glückwunsch, die erste große Hürde hast du bereits gemeistert. Wir geben dir 10 konkrete Tipps für dein Bewerbungsgespräch.

Eine gute Vorbereitung hilft dir dabei, im Vorstellungsgespräch zu überzeugen. Natürlich gibt es nicht das eine Vorstellungsgespräch. Je nach Branche, Stellenangebot und Arbeitgeber wirst du unterschiedliche Vorstellungsgespräche erleben. Mit unseren Tipps meisterst du diese mit Bravour.

1. Sei vorbereitet

Wo genau findet das Vorstellungsgespräch statt? Wie kommst du dahin? Welchen zeitlichen Puffer solltest du einplanen? Findet das Bewerbungsgespräch in einer weiter entfernten Stadt statt, solltest du rechtzeitig ein Bahnticket kaufen oder, falls nötig, ein Zimmer vor Ort buchen. In der Regel übernehmen die einladenden Unternehmen solche Kosten. Kläre das auf jeden Fall vorher.

2. Kenne deine Unterlagen und deinen Lebenslauf

Du hast deinen Lebenslauf eingesendet und hast deine Stärken im Bewerbungsschreiben aufgelistet. Ziemlich sicher werden einige Fragen hierzu kommen. Lies dir vor dem Termin deine Bewerbungsunterlagen durch, damit du Sicherheit darin bekommst und souverän auf die Fragen eingehen kannst. Oft wirst du auch gebeten, dich kurz selbst vorzustellen und wichtige Stationen deiner Karriere aufzuzählen. Bei Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz geht es hier oft um deine Schule, Hobbys und ehrenamtliches Engagement sowie deine Interessen und eventuell absolvierte Praktika.

3. Informiere dich über das Unternehmen

Bekommst du nach dem Bewerbungsgespräch die Zusage für die Ausbildungsstelle oder den Job, wirst du vielleicht viele Jahren in dem Unternehmen arbeiten. Da ist es wichtig zu wissen, was das Unternehmen macht und was es auszeichnet. Informiere dich also genau über das Unternehmen. Welche Tätigkeitsfelder gibt es? Welche Aufgaben könnten dich erwarten? Das hilft dir, und es wird wahrscheinlich die ein oder andere Frage dazu kommen. Heutzutage findest du die meisten Informationen bereits auf der Firmen-Website. Außerdem kannst du über Google nach weiteren Berichten zu dem Unternehmen suchen.

Deine Einladung zum Bewerbungsgespräch ist normalerweise mit Namen unterzeichnet. Merke dir den Namen des Einladenden. Oft sprichst du mit genau dieser Person, wenn nicht, versuche dir gleich zu Gesprächsbeging den Namen des Personalers zu merken. Sprichst du deinen Interviewpartner mit Namen an, wirkt das wesentlich sympathischer als ständig nur mit einem „Sie“.

4. Wähle die passende Kleidung

„Kleider machen Leute“. Diesen Spruch kennst du sicherlich. Die Wirkung angemessener Kleidung solltest du nicht unterschätzen. Informiere dich über das Unternehmen und die Branche. Beim Bewerbungsgespräch in einer Bank wird die Kleidung formeller sein als beim Vorstellungsgespräch in einer KFZ-Werkstatt. Generell solltest du lieber zu gut als zu leger angezogen sein.

5. Übe das Gespräch ein

Es ist wie bei vielen Dingen im Leben. Je öfter du sie tust, desto sicherer wirst du. Wenn du noch nie bei einem Bewerbungsgespräch warst, übe die Situation mit Freunden oder zumindest vor dem Spiegel ein. Du wirst sehen, deine Antworten kommen so flüssiger und du fühlst dich sicherer.

6. Körpersprache und Stimme

Es gibt Studien, nach denen das Gesagte inhaltlich nur 7% der Wirkung in einem Gespräch erzielen. Wichtiger sind die Stimme und die Körpersprache. Trete selbstbewusst auf und achte auf deine Körpersprache. Sprechen solltest du klar und deutlich und in ausreichender Lautstärke. Gerade wenn man aufgeregt ist, redet man oft sehr schnell. Probiere bewusst, langsam zu sprechen und achte darauf, dass dich dein Interviewpartner gut versteht.

7. Typische Fragen gut beantworten

Einige typische Fragen sind z.B.:

  • Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  • Welche Hobbys haben Sie?
  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  • Wie würden Ihre Freunde Sie beschreiben?
  • Welche Schwächen haben Sie?

Überlege, wie du hierauf gut antwortest. Und rechne auch mit komplett abweichenden Fragen. Wie viele Autos fahren täglich auf Berlins Autobahnen? Würden Sie gerne Schmetterlinge sammeln? Manche Fragen dienen einfach dazu, zu testen, wie du auf ungewöhnliche Situationen eingehst und ob du entscheidungsfreudig bist.

8. Locker sein

Wie eingangs gesagt: Mit der Einladung zum Vorstellungsgespräch hast du eine große Hürde genommen. Das Unternehmen hat echtes Interesse an dir. Im Gespräch will dir niemand Böses, es geht darum, dich näher kennenzulernen. Natürlich darfst du aufgeregt sein. Denk stets daran, du bist hier, weil das Unternehmen jemanden für den Job oder die Ausbildungsstelle sucht. Idealerweise passen deine Vorstellungen mit denen des Unternehmens zusammen, dann hast du die Stelle fast sicher.

9. Sag „ja“ zum Getränk

Nahezu in jedem Vorstellungsgespräch wirst du gefragt, ob du etwas trinken möchtest. Bejah die Frage danach einfach. Bei der Auswahl solltest du dann nicht zu wählerisch sein. Nimm einfach ein Wasser oder einen Kaffee. Milch zum Kaffee kannst du erfragen, aber frag nicht nach laktosefreier Milch oder im Falle eines Softdrinks nach Light-Cola, jedoch nur kühlschrankkalt. Verkompliziere es nicht unnötig, das kannst du dir für das Restaurant aufheben. Ein Glas Wasser hilft dir zudem während des Gesprächs, keinen trocknen Mund zu bekommen und elegant eine kurze Pause einzulegen. Benötigst du einen kurzem Moment um über eine Frage nachzudenken, kannst du kurz einen Schluck trinken, bevor du antwortest.

10. Gehe zu mehreren Vorstellungsgesprächen

Vermutlich hast du dich bei mehreren Arbeitgebern beworben. Wenn du zu mehreren Gesprächen eingeladen bist, gehe auch hin. Idealerweise fängst du mit dem an, bei dem dir die Stelle am wenigsten zusagt. Wenn das Gespräch hier nicht optimal läuft, bist du für die nächsten Gespräche zumindest besser vorbereitet. Nimm die Chancen bei jedem potentiellen Arbeitgeber war. Du wirst sehen, mit jedem Interview wirst du sicherer.

Viel Erfolg bei deinem Bewerbungsgespräch.

Falls du auf der Suche nach einer Ausbildung in Berlin bist: Die WWV Bildungsakademie bietet folgende Ausbildungen an:

Welche Ausbildungen kannst du bei uns machen?