Ausbildungsbeginn – Daran solltest du denken

Du hast einen Ausbildungsplatz bekommen – herzlichen Glückwunsch. Doch woran solltest du nun denken und was gibt es alles zu erledigen? Wir haben dir die wichtigsten Punkte in einer Checkliste zusammengestellt, damit du erfolgreich ins Berufsleben starten kannst.

Gesundheitsbescheinigung

Bist du noch nicht 18, ist eine Gesundheitsbescheinigung wichtig für deinen Arbeitgeber. In einigen Ausbildungsberufen benötigst du sie auch wenn du bereits 18 oder älter bist. Aber keine Angst, diese Bescheinigung kannst du dir von deinem Hausarzt ausstellen lassen. Meist geht es recht schnell und ohne lange Untersuchungen.

Bank / Eigenes Girokonto

Falls du noch kein eigenes Girokonto hast – nun ist der richtige Zeitpunkt, eines zu eröffnen. Schließlich verdienst du nun dein eigenes Geld und bekommst wahrscheinlich auch die ersten Rechnungen neben der für deinen Handyvertrag. Dein neuer Arbeitgeber soll dir schließlich dein Gehalt überweisen können. Die Eröffnung eines solchen Girokontos ist recht einfach. Alle notwenigen Unterlagen und Infos fragt dein Bankberater bei dir ab.

Lohnsteuerkarte

Steuern zahlst du nicht zwingend als Azubi, trotzdem benötigst du eine Lohnsteuerkarte. Deine Personalabteilung oder dein neuer Chef werden dich danach fragen und benötigen diese Lohnsteuerkarte für die Buchhaltung. Die Lohnsteuerkarte bekommst du bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung.

Krankenversicherung

Mit dem Start deiner Ausbildung enden die beitragsfreien Jahre in der Familienversicherung. Du wirst selbst krankenversichert, dabei kannst du dir die Krankenkasse selbst aussuchen. Die einzelnen Krankenkassen unterscheiden sich im Wesentlichen durch Ihre Serviceangebote und Zusatzleistungen. Abgesichert für den Krankheitsfall bist du bei allen. Die Mitgliedsbescheinigung der Krankenkasse benötigst du für deinen Arbeitgeber. Diese erhältst du kostenfrei von deiner Krankenkasse bzw. letztere sendet diese die Bescheinigung direkt an deinen Arbeitgeber.

Schulzeitbescheinigung und Zeugnisse

Die Schule liegt hinter dir und deine Zeugnisse aus der Zeit möchte so schnell vielleicht niemand mehr sehen. Trotzdem solltest du diese Unterlagen gut aufbewahren. Wenn du nach deinem 17. Lebensjahr noch zur Schule gegangen bist, kannst du dir diese Zeit auf die Rente anrechnen lassen. Daher ist es auch wichtig über geleistete Praktika und andere berufliche Arbeiten ein Zeugnis anzufordern und dies aufzubewahren. Diese Unterlagen können dir zudem bei späteren Bewerbungen helfen.

Sozialversicherungsausweis

Krankenkasse und Rente sind für dich ab sofort wichtig. Krank wirst du hoffentlich nicht so oft, und bis zur Rente hast du noch sehr viele Jahre im Berufsleben vor dir, doch an dem Sozialversicherungsausweis kommst du nun nicht mehr vorbei. Der Ausweis enthält deine Sozialversicherungsnummer. Diese sorgt dafür, dass deine Arbeit korrekt an die Rentenversicherungsanstalt übermittelt werden kann.

Unser Angebot an der WWV-Bildungsakademie

Wir bieten dir zahlreiche Möglichkeiten, dich für deinen Traumjob zu qualifizieren. Bei uns kannst du deinen Mittleren Schulabschluss nachholen, das Fachabitur machen und folgende Ausbildungen starten.

Noch Fragen? Wir beraten dich gern.