Bewerbung DIN 5008

Bewerbung nach DIN 5008 – Die wichtigsten Regeln

Bewerbung DIN 5008

Bewerbung nach DIN 5008

Die DIN 5008 ist eine Norm, die vom Deutschen Institut für Normung erarbeitet wurde. Hierbei handelt es sich um einen freiwilligen Standard für Geschäftsbriefe, zu denen auch Bewerbungen gehören. In der DIN wird nicht der Inhalt des Schreibens geregelt, sondern dessen Formatierung, der Aufbau und die Gestaltung. Dazu zählen Formatregeln für die Seitenränder, die Textausrichtung, Abstände, Leerzeilen, Absätze, Hervorhebungen und andere Elemente eines Geschäftsbriefes. Ziel der DIN ist es, Dinge im Geschäftsleben zu vereinheitlichen und somit zu vereinfachen. Die Norm DIN 5008 hat also den Vorteil, dass Personalentscheider optisch daran gewöhnt sind. Zudem vermittelst du den Eindruck, mit den aktuellen Standards in Geschäftsbriefen vertraut zu sein.

Muss ich meine Bewerbung nach DIN 5008 aufsetzen?

Wie bereits erwähnt, die DIN ist eine freiwillige Vorgabe. Bei deinem Bewerbungsschreiben musst du dich also nicht zwingend daran zu halten, in den meisten Fällen ist es jedoch empfehlenswert.

Bewerbung nach DIN 5008: Was bringt das?

Ziel deiner Bewerbung ist es, bei dem Personalentscheider aufzufallen. Eine unformatierte und unstrukturierte Bewerbung fällt zwar auf, aber eher negativ. Mit einer Bewerbung nach Norm hilfst du dem Entscheider schnell deine Bewerbung zu erfassen und zu bewerten.
Besonders in kaufmännischen Berufen ist eine Bewerbung nach der DIN 5008 ratsam. In kreativen Berufen kannst du eher davon abweichen.

Das Bewerbungsanschreiben nach DIN 5008

Grundsätzlich solltest du für alle Seiten deiner Bewerbung eine einheitliche Schriftart und Schriftgröße verwenden. Das gilt sowohl für dein Anschreiben als auch für deinen Lebenslauf.

Im Folgenden findest du die wichtigsten Fakten für ein Anschreiben im DIN 5008 Format:

  • Dokumentenformat: DIN A4 Hochformat
  • Farben: Schwarz auf Weiß
  • Textausrichtung: linksbündig
  • Seitenränder: links mindestens 2,5 cm; rechts mindestens 0,8 cm (oder gleichmäßig mit 2,5 cm) In Microsoft Word findest du diese Funktion unter: Layout > Seitenränder > Benutzerdefinierte Seitenränder
  • Schriftgröße: Je nach Schriftart 10-12 Punkte. Unser Tipp: 12 Punkte
  • Absenderadresse: Zu oberen Kante sollte der Abstand mindestens 1,7 cm betragen. Alternativ kann die Absenderadresse in kleinerer Schriftgröße einzeilig über der Empfängeradresse stehen.
  • Empfängeradresse: Mit 4,5 cm Abstand zur oberen Blattrand ist der Adressblock höchstens 8,5 cm breit. So passt die gesamte Adresse in das Sichtfenster eines Umschlags mit Adressfenster.
  • Datum und Ort: Beides wird rechtsbündig eingefügt und zwar ca. 8,5 cm von der oberen Blattkante entfernt. Den Monat kannst du ausschreiben (Oktober) oder als Zahl angeben (10.). Den Ort kannst du dabei auch weglassen.
  • Betreff: Die Betreffzeile beginnt etwa 9,5 cm vom oberen Blattrand entfernt. Den Betreff kannst du fett hervorheben, behalte aber die gleiche Schriftgröße bei.
  • Anrede: Zwischen Betreffzeile und Anrede solltest du zwei Leerzeilen und zwischen Anrede und Text des Anschreibens eine Leerzeile einfügen.
  • Grußformel: Am Ende deines Anschreibens nutzt du wiederum eine Leerzeile vor der Grußformel. Darauf folgen mindestens vier Leerzeichen, die Platz für deine eigenhändige Unterschrift schaffen.
  • Anlagen: Zum Abschluss folgt das Wort „Anlagen“ (ohne Doppelpunkt). Darunter kannst du zeilenweise deine Anlagen aufführen.

Verschiedene Schriftarten in der Bewerbung zu mixen, sieht aus, als hättest du die Inhalte aus diversen Schreiben zusammenkopiert. Für den Personaler wirkt deine Bewerbung somit wenig individuell.

Im Idealfall passt dein Anschreiben auf eine DIN A4 Seite. Sollte dies nicht ganz passen, kannst du probieren, die Werte für die Seitenränder geringfügig zu verkleinern, um so alles auf eine Seite zu bekommen.

Hast du als Schriftgröße 12 Punkt eingestellt, kannst du zudem versuchen die Schriftgröße um einen Punkt zu verkleinern. Achte darauf, dass die Texte gut lesbar sind. Häufig sind die Entscheider für deine Bewerbung älter als du und können evtl. kleine Schriften nicht mehr so gut lesen. Im Zweifel nutze also die größere Schrift.

In der DIN 5008 wird keine Schriftart vorgegeben. Gängige Schriften wie Arial oder Times New Roman kannst du verwenden. Solltest du dich online bewerben ist eine serifenlose Schriftart wie Arial der Times New Roman aufgrund der besseren Lesbarkeit am Bildschirm vorzuziehen. Teste gern einmal alternative Schriften wie Corbel oder Calibri aus. Beide liefern aktuelle MS Office Versionen standardmäßig mit aus. So kannst du dich etwas aus der Masse der Standardschriften hervorheben.

DIN 5008: Adressdaten

Wenn du deine Adresse nicht einzeilig direkt über dem Empfänger einfügt, kannst du deine Adresse im oberen Bereich des Briefs einfügen, also innerhalb der ersten 4,5 cm. In Microsoft Word kannst du hierfür die Kopfzeile nutzen indem du auf Einfügen > Kopfzeile klickst.

Die Empfängeranschrift

Als ersten nennst du den vollständigen Firmennamen. Achte hierbei unbedingt auf die korrekte Schreibweise. Du findest die Daten in der Stellenausschreibung oder auf der Website im Impressum. Auf den Namen des Arbeitgebers folgt idealerweise der Ansprechpartner, wenn du weißt wer das ist. Hierauf folgt die Postanschrift.

Die Betreffzeile

Früher war es hier üblich das Wort „Betreff“ oder die Abkürzung „Betr.“ voranzustellen. Heutzutage ich das nicht mehr üblich und wirkt überholt. Lass dies also weg und komme im Betreff direkt auf den Punkt, worum es geht.

  • Der Betreff beginnt zwei Zeilen unter dem Datum.
  • Für die Betreffzeile darf Fettschrift verwendet werden
  • Die Betreffzeile endet ohne Satzzeichen (kein Punkt, kein Ausrufezeichen).

Leerzeilen im Anschreiben

  • Zwischen Betreff und Anrede: zwei Leerzeilen
  • Zwischen Anrede und Anschreiben: eine Leerzeile
  • Zwischen Anschreiben und Grußformel: eine Leerzeile
  • Nach der Grußformel: 3 Leerzeilen für deine handschriftliche Unterschrift
  • Tipp: Nutze Absätze um deinen Text zu strukturieren

Telefonnummern

Nach der DIN-Norm 5008 wird die Telefonnummer folgendermaßen angegeben:

  • Festnetznummer:
    01234 56789
  • Mobilfunknummer:
    0171 1234567

Die internationale Vorwahl für Deutschland solltest du nur bei Bewerbungen im Ausland in folgendem Format verwenden:

  • Internationale Vorwahl:
    +49 1234 56789

Grußformel

Typische Grußformeln sind:

  • Mit freundlichen Grüßen
  • Freundliche Grüße
  • Beste Grüße

Viel Erfolg bei deiner Bewerbung.

 

Unser Angebot an der WWV-Bildungsakademie

Wir bieten dir zahlreiche Möglichkeiten, dich für deinen Traumjob zu qualifizieren. Bei uns kannst du deinen Mittleren Schulabschluss nachholen, das Fachabitur machen und folgende Ausbildungen starten.

Noch Fragen? Wir beraten dich gern.