Bewerbungstipps

Gar nicht so einfach, die erste eigene Bewerbung

Der letzte große Schritt vor einer neuen Stelle ist die Bewerbung. Welche Fehler solltest du dabei vermeiden und worauf kommt es bei einer guten Bewerbung eigentlich an? Wie sollte dein Lebenslauf gestaltet sein? Und wie kannst du dich mit deinen Unterlagen aus der Masse der anderen Bewerbungen abheben? Wir geben dir die Antworten auf die wichtigsten Fragen, damit du optimal auf deine Bewerbung vorbereitet bist.

Die Bewerbungsmappe – Der erste Eindruck zählt

Mittlerweile gibt es viele Arbeitgeber, bei denen du dich über ein Online-Formular bewerben kannst. Doch nach wie vor ziehen viele Unternehmen die postalisch eingereichte Bewerbungsmappe vor. Egal wie du dich bewirbst, die Unterlagen sollten sorgfältig erstellt werden und sich vom Aufbau an der DIN 5008 orientieren. So sorgst du dafür, dass die Entscheider schnell einen Überblick über die Daten bekommen.

Achte beim Bewerbungsschreiben auf einen ordentlichen Umschlag, keinen auf dem du schon deine Tasse abgestellt hast. Auch die Briefmarke solltest du ordentlich aufkleben und nicht schräg irgendwohin. Beim Papier kannst du dich abheben, indem du im Copyshop stärkeres „120 g Papier“ kaufst. Das wirkt edler als das normale Kopierpapier. Zu dick auftragen solltest du hier im wahrsten Sinne des Wortes nicht. Bunte oder sehr dicke Kartons sind bei der Bewerbung fehl am Platz.

Im Anschreiben beschreibst du auf einer Seite, was dich für die Stelle oder den Ausbildungsplatz auszeichnet. Deinen Lebenslauf stellst du am besten in tabellarischer Form dar. Dein Foto setzt du rechts oben in den Lebenslauf. Ganz wichtig: Investiere etwas Geld in einen professionellen Fotografen. Dein Handy mag gute Fotos machen, auf einer Bewerbung wirkt das aber nicht.

Das Vorstellungsgespräch

Hat deine Bewerbung die Personalverantwortlichen überzeugt, wirst du in der Regel zum Bewerbungsgespräch eingeladen. Wenn es dein erstes Bewerbungsgespräch ist, bist du wahrscheinlich aufgeregt. Das ist normal, aber denk daran: Nicht nur du möchtest etwas von deinem Gegenüber. Dieser möchte jemanden für die Position einstellen oder ausbilden.

Bereite dich sorgsam auf den Termin vor und informiere dich vorher über das Unternehmen. Sieh dazu auf deren Internetseite nach und überlege dir schon, was dich selbst noch interessiert. Im Bewerbungsgespräch wirst du ziemlich sicher die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Vor allem werden dir in dem Gespräch Fragen gestellt. Typische Fragen in einem Bewerbungsgespräch sind etwa:

  • Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
  • Warum haben Sie sich bei uns beworben?
  • Warum sind Sie der passende Kandidat für diesen Ausbildungsplatz?
  • Warum möchten Sie genau diesen Beruf erlernen?
  • Welches sind Ihre Stärken?
  • Was sind Ihre Schwächen?
  • Wie stellen Sie sich Ihre berufliche Zukunft vor?

Einige Fragen werden mit Sicherheit auf dein Bewerbungsschreiben eingehen. Schreibst du dort, dass du gern und viel liest, könntest du nach dem letzten Buch, welches du gelesen hast, gefragt werden. Schreibst du, dass du an der Börse interessiert bist, stell dich auf Fragen dazu ein. Generell solltest du bei der Bewerbung keine Märchen schreiben oder dich künstlich wichtig machen – Ehrlichkeit überzeugt mehr.

Unser Tipp

Übe mit einem Freund, deinen Eltern oder zur Not vor dem Spiegel. Wichtig ist es, einmal laut die Fragen zu beantworten. So bekommst du schon vorher ein Gespür, wo du noch unsicher bist und wo du noch weiter überlegen solltest.

Vor dem eigentlichen Bewerbungsgespräch werdet ihr wahrscheinlich etwas Smalltalk haben. Dabei geht es um Themen, ob du gut hergefunden hast und ob du etwas trinken möchtest. Ein Getränk kannst du gern annehmen und versuche nicht nur mit „Ja“, „Nein“ oder „Gut“ auf die Fragen zu antworten. Dieser Smalltalk dient vor allem dazu die Atmosphäre etwas aufzulockern und einen ersten Eindruck von dir zu gewinnen.

Assessment-Center

Gerade größere Arbeitgeber haben für das Auswahlverfahren ihrer Bewerber so genannte Assessment-Center. Dort beantwortest du beim Unternehmen vor Ort oder teilweise online einen Fragebogen. Mit Hilfe deiner Antworten testet das Unternehmen dein Allgemeinwissen, deine Konzentrationsfähigkeit, deine Intelligenz, deine Persönlichkeit und deine analytischen Fähigkeiten. Diese Tests sind meist stark auf die für den Job notwendigen Fähigkeiten abgestimmt.

Neben dem schriftlichen Teil eines Assessment-Centers gibt es zudem manchmal Gruppenübungen, in denen die Entscheider vor allem dein Sozialverhalten wie deine Kommunikationsstärke, Umgang mit anderen, Teamfähigkeit und Durchsetzungsfähigkeit testen.

Unser Ausbildungs-Angebot an der WWV-Bildungsakademie

Wir bieten dir zahlreiche Möglichkeiten, dich für deinen Traumjob zu qualifizieren. Bei uns kannst du deinen Mittleren Schulabschluss nachholen, das Fachabitur machen und folgende Ausbildungen starten.

Noch Fragen? Wir beraten dich gern.