Gesicht Zeigen!

Es gibt großen Redebedarf, wenn es um das Thema Rechtsextremismus geht. Doch niemand traut sich, offen darüber zu sprechen. Letzten Mittwoch hatten unsere Schüler allerdings die Gelegenheit, sich mit diesem heißen Thema auseinander zu setzen. Der Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ ermutigt junge Menschen, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus aktiv zu werden. Viele Prominente haben sich diesem Verein angeschlossen und sind als „Störungsmelder“ in ganz Deutschland unterwegs. Daher haben wir uns sehr gefreut, als Rapper und Schauspieler Tibor Sturm auch zu uns an die Schule kam. Das Thema lautete „Alltagsrassismus“ und „Zivilcourage“, wo die Schüler über eigene Erfahrungen berichteten und Fragen stellen konnten, die man sich manchmal vielleicht nicht zu fragen traut. Viele Schüler haben unterschiedliche Vorstellungen davon, was „rechts sein“ überhaupt bedeutet. Daher wurde geklärt, wie Rassismus funktioniert und woran man rassistische Äußerungen erkennt. Es wurde außerdem diskutiert, wie man sich als Zeuge von gewalttätigen Übergriffen verhalten kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Unsere Schüler haben in diesen 3 Stunden sehr viel über dieses Thema gelernt… aber auch über sich selbst. Sie denken nun anders über dieses Thema und wollen die Augen nicht länger vor solchen Problemen verschließen.

Wir danken Tibor Sturm ganz herzlich für seinen Besuch und finden es gut, dass es einen Verein wie „Gesicht Zeigen!“ gibt, der junge Menschen aufklärt und ihnen die Möglichkeit gibt, sich intensiv mit dem Thema Rechtsextremismus zu beschäftigen.